Albanischer Spinattopf

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 g Lammhackfleisch
  • 300 g Spinat, in Streifen geschnitten
  • 1 Möhre, fein geraspelt
  • Vegeta
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Paprika
  • 600 g Türkischer Süzme Joghurt
  • 80 g Basmatireis

Zubereitung:

  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten.
  2. Das Hackfleisch dazugeben und kräftig anbraten. Mit Vegeta, Pfeffer und Paprika gut würzen.
  3. Geraspelte Möhre, Spinat unterrühren, mit soviel Wasser aufgießen, bis alles gut bedeckt ist, und aufkochen.
  4. Reis dazugeben und bei kleiner Hitze kochen lassen, bis er weich, aber noch körnig ist.
  5. Den Joghurt unterrühren und servieren.

Kichererbsen-Möhren-Suppe

Zutaten:

  • 150 g Möhren, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 5 El Olivenöl
  • Meersalz
  • Harissagewürz
  • ½ Tl Kreuzkümmel, gemahlen
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • ½ Avocado, in kleine Würfel geschnitten und mit 3 EL Zitronensaft gemischt
  • 4 Stängel glatte Petersilie, fein gehackt
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten.
  2. Die Möhren, Kichererbsen und Gewürze zugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  3. Die Suppe zugedeckt 20 min köcheln lassen und pürieren.
  4. Die Suppe noch mal mit den Gewürzen abschmecken und mit den Avocadowürfeln und Petersilie garnieren.

Schafskopfsuppe

Schafskopfsuppe
Schafskopfsuppe

Zutaten:

  • 1 Schafskopf
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Zwiebeln, grob geschnitten
  • Kurkuma, gerieben
  • Harissagewürz
  • Meersalz
  • Suppengrün
  • Erbsen
  • Möhren, in Würfel geschnitten

Zubereitung:

  1. Den Schafskopf mit dem Suppengrün, den Stängeln der Petersilie, der Zwiebel und dem Kurkuma 4 Stunden in Salzwasser köcheln lassen.
  2. Den Schafskopf aus dem Wasser nehmen und das Fleisch vom Knochen lösen.
  3. Die Petersilienblätter hacken.
  4. Das Fleisch kleinschneiden und mit den Erbsen, Möhren und Petersilienblättern in einen kleinen Topf geben. Mit der Brühe bedecken und 30 min köcheln lassen.
  5. Mit Salz und Harissagewürz abschmecken und servieren.

Kichererbsen-Gemüse-Topf

Zutaten:

  • 2 Auberginen, in Würfel geschnitten
  • 1 rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Dose geschälte Tomaten, gehackt
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 8 EL Ajvar
  • Olivenöl
  • 1 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Das Öl in einen Topf geben und die Zwiebeln glasig dünsten.
  2. Die Auberginen zugeben und anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.
  3. Die Paprika zugeben und anbraten.
  4. Die Tomaten, Brühe, Gewürze und Ajvar zugeben und 10 min köcheln lassen.
  5. Die Petersilie und Kichererbsen zugeben und 10 min bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Lammtagine mit Kartoffeln, Möhren und Kichererbsen

Lammtagine mit Kartoffeln, Möhren und Kichererbsen
Lammtagine mit Kartoffeln, Möhren und Kichererbsen

Zutaten:

  • 2 Lammstelzen
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • glatte Petersilie, fein gehackt
  • Koriander, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Ingwer, gerieben
  • Kurkuma, gerieben
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ¼ TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Safran
  • Meersalz
  • Harissagewürz
  • Olivenöl
  • 4 Möhren, quer halbiert und längs geviertelt
  • 6 Kartoffeln, halbiert
  • 2 Tassen Kichererbsen, gekocht
  • ¼ Salzzitrone, fein gehackt

Zubereitung:

  1. Das Fleisch mit den Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen mischen.
  2. In einer Tagine das Olivenöl erhitzen und die Lammstelzen rundherum anbraten, mit Wasser ablöschen, die Kräuter zugeben,
  3. das Hütchen aufsetzen und 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  4. Die Kartoffeln, Möhren und Kichererbsen zugeben, das Hütchen aufsetzen und weitere 60 min auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  5. Mit Hausbrot servieren.

Patatesli Kek – Türkischer Kartoffelkuchen

Patatesli Kek - Türkischer Kartoffelkuchen
Patatesli Kek – Türkischer Kartoffelkuchen

Zutaten für den Teig:

  • 2 Eier und 1 Eiweiß, verquirlt
  • 250 g Dinkelmehl
  • 60 g Olivenöl
  • 100 g Türkischer Süzme Joghurt
  • 50 g Emmentaler, gerieben
  • 1 Pckg Backpulver
  • 2 Kartoffeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • glatte Petersilie, fein gehackt
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Eigelb, mit etwas Wasser verquirlt.
  • Schwarzkümmel zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Mehl, Öl, Backpulver, Käse, Eier, Joghurt und Salz miteinander vermischen.
  2. Nun die Kartoffeln, die Frühlingszwiebeln und die Petersilie dazugeben und vermischen.
  3. Den Teig in eine eingefettete Form geben.
  4. Jetzt mit dem Eigelb bestreichen, mit Schwarzkümmel bestreuen und bei 180 °C solange backen bis es eine schöne braune Farbe bekommen hat.

Honig-Senf-Dressing

Zutaten:

  • 2 TL Honig
  • 2 TL scharfer Senf
  • 2 TL süßer Senf
  • 1 EL Essig
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL Zucker
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.

Mandel-Rosinen-Reis

Zutaten:

  • 100 g Mandeln, gestiftelt
  • 50 g Butter
  • 200 g Basmatireis
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 100 g Rosinen
  • 400 ml Wasser
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. In einem Topf die Butter schmelzen und die Mandeln darin anrösten.
  2. Reis und Zimt zugeben und ebenfalls anrösten.
  3. Die Rosinen zugeben.
  4. Den Reis in einen Polopaz gaben, Salz und Wasser zufügen.
  5. Den Polopaz mit einem Küchentuch abdecken und den Deckel auf den Polopaz setzen.
  6. Den Reis 20 min kochen.

Vielen Dank an Edina für das Rezept.

Damlama – Usbekischer Eintopf

Zutaten:

  • 100 ml Olivenöl
  • 600 g Lammfleisch mit Knochen, in Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 4 Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
  • 500 g Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 200 g Möhren, in Scheiben geschnitten
  • 3 Kartoffeln, in Scheiben geschnitten
  • 2 Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 Aubergine, in Scheiben geschnitten
  • ½ Weißkohl
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Dill, grob gehackt
  • 1 Bund Koriander, grob gehackt
  • 1 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Chilischoten
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel glasig dünsten.
  2. Das Fleisch zugeben und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Lorbeer würzen.
  3. Die Zwiebelringe, dann die Möhren, Paprika, Tomaten und Auberginen nach und nach auf das Fleisch schichten.
  4. Mit Weißkohlblättern abdecken.
  5. Die Kartoffelscheiben auf dem Weißkohl auslegen. Darauf die Kräuter, Knoblauchzehen und Chilischoten verteilen.
  6. Mit einer weiteren Weißkohlschicht abdecken.
  7. Den Topf dicht verschließen und stark erhitzen, so dass viel Kochflüssigkeit entsteht.
  8. Den Herd herunterschalten und das Gericht 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Vielen Dank an Sebastian für das Rezept.

Zitronen-Brombeer-Tarte

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 175 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 115 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Wasser

Zutaten für die Zitronenmasse:

  • 100 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 ganzes Ei
  • 1 Prise Meersalz
  • 125 g Crème fraîche
  • Zesten und Saft einer Bio-Zitrone

Zutaten für die Brombeermasse:

  • 250 g Brombeeren
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Wasser

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz und Butter mit der Hand zu einem krümeligen Teig vermischen.
  2. Eigelb und Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einschlagen und
  4. mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Den Backofen auf 200°C (Ober/Unterhitze) vorheizen.
  6. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen.
  7. Eine Tarteform mit dem ausgerollten Teig auslegen.
  8. Den Mürbeteig an mehreren Stellen mit einer Gabel einstechen und blind backen.
  9. Damit sich der Teig beim Backen nicht anhebt, sollte er mit Backpapier bedeckt
  10. und mit trockenen Bohnen oder Erbsen beschwert werden.
  11. Den Teig nach dem Backen für 5 Minuten auskühlen lassen.
  12. Für die Zitronenmasse den Zucker, das Eigelb, das ganze Ei und eine Prise Salz schaumig schlagen.
  13. Crème fraîche, Zitronensaft und -zesten unterrühren. Die Masse wird dabei
  14. an Volumen verlieren und Bläschen bilden.
  15. Die fertige Zitornenmasse gleichmäßig auf dem Boden der Tarteform verteilen und alles bei
  16. 190°C weitere 20 Minuten backen, bis die Zitronenmasse fest geworden ist.
  17. Für die Brombeermasse die Brombeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen.
  18. Das Brombeerpüree aufkochen und mit einem Schneebesen Zucker, Speisestärke und Wasser unterrühren.
  19. Unter ständigem Rühren eine Minute lang köcheln lassen.
  20. Brombeermasse über die noch warme Tarte gießen und gleichmäßig verteilen.
  21. Die Tarte in Ruhe abkühlen lassen und mit Vanilleeis oder mild gesüßter Sahne servieren.