Spinat-Topinambur-Quiche

Spinat-Topinambur-Quiche

Spinat-Topinambur-Quiche

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 125 g Butter, in Würfel geschnitten
  • 1 Ei

Zutaten für den Belag:

  • 600 g Topinambur, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1 Bund Spinat, in Streifen geschnitten
  • 150 g Schafskäse, in feine Würfel geschnitten
  • Olivenöl
  • ½ TL frischer Rosmarin, gehackt
  • 2 Eier
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Prise Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  2. Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Kuhle in die Mitte drücken.
  3. Das Salz und die Butterwürfel in die Kuhle geben. Zu einem Mürbeteig kneten und 4 min ruhen lassen.
  4. Das Ei hinzugeben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche weitere 2 min kneten.
  6. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und von beiden Seiten mit Mehl bestäuben.
  7. Eine Quicheform mit dem Teig auskleiden und den überschüssigen Rand abschneiden.
  8. Die Topinambur 15 min in Salzwasser kochen, abgießen und abkühlen lassen
  9. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spinat und die Knoblauchzehen hinzufügen und garen, bis der Spinat zusammengefallen ist
  10. Mit Salz und  Pfeffer kräftig abschmecken.
  11. Den Spinat abkühlen lassen.
  12. Die Eier verquirlen und mit der Crème fraîche vermischen. Rosmarin, Pfeffer und Salz zugeben.
  13. Die Topinamburwürfel, den Spinat und den Schafskäse auf dem Boden verteilen.
  14. Die Eier-Käse-Mischung darüber geben und glatt streichen.
  15. Im vorgeheizten Backofen 45 min bei Umluft mit Unterhitze backen.

Msemen

Zutaten für den Teig:

  • 800 g Dinkelmehl
  • 1 ½ TL Meersalz
  • 200 g Weichweizengrieß
  • 600 ml Wasser, lauwarm

Zutaten zum Ausrollen und Falten:

  • 70 ml Maiskeimöl
  • 170 g Butter, geschmolzen
  • 60 g Weichweizengrieß

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten mit einander vermischen und 10 min gut durchkneten.
  2. Den Teig in eine Schüssel geben. mit Frischhaltefolie abdecken und 30 min ruhen lassen.
  3. Die flüssige Butter mit dem Öl mischen,
  4. Aus dem Teig 18 Kugeln formen und jede Kugel rundherum mit Öl befeuchten.
  5. Die Kugeln mit Frischhaltefolie abdecken und 10 min ruhen lassen.
  6. Etwas von der Butter-Öl-Mischung auf der Arbeitsplatte verteilen.
  7. Eine Kugel auf der Arbeitsfläche zu einem hauchdünne Fladen ausbreiten.
  8. Den Fladen mit etwas Weichweizengrieß bestreuen.
  9. Die untere Seite des Fladens zur Mitte falten,
  10. Die obere Seite des Fladens zur Mitte falten, mit der Butter-Öl-Mischung bestreichen und mit etwas Grieß bestreuen.
  11. Für die rechte und linke Seite genauso verfahren.
  12. Eine beschichtete Pfanne ohne Zugabe von Öl auf mittlerer Flamme erhitzen und die Fladen nacheinander für 5 – 10 min auf jeder Seite backen.

Knoblauch-Naan

Zutaten:

  • 4 Naanfladen
  • 3 EL Senföl
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • Grobes Meersalz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Öl mit dem Knoblauch mischen.
  3. Die Fladen auf ein Backblech legen und mit dem Knoblauchöl bestreichen.
  4. Die Fladen 5 bis 10 min backen und nach Geschmack mit Salz bestreuen.

Schokoladen-Biskuit

Zutaten für den Biskuit:

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 70 g Dinkelmehl
  • 15 g Backkakao
  • 25 g flüssige Butter
  • 1 Prise Meersalz

Zutaten für die Schokoladencreme:

  • 125 ml Schlagsahne
  • 200 g Zartbitter-Schokolade, in Stücke gebrochen
  • 40 g weiche Butter
  • 20 ml Schuss Rum

Zutaten für den Sirup:

  • 20 ml Rum
  • 20 ml Orangenlikör
  • 20 ml Läuterzucker

Zutaten für die Ummantelung:

  • 250 g Marzipan
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Eine Springform buttern
  3. Die Eier und den Zucker über einem heißen Wasserbad aufschlagen, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
  4. Die Masse vom Wasserbad nehmen und mit dem Handrührer solange schlagen, bis die Masse kalt ist.
  5. Das Mehl und den Kakao mit einem Schneebesen unter die Eimasse rühren.
  6. Die flüssige Butter unterziehen.
  7. Den Teig in die Springform geben und 30 min backen.
  8. Für die Schokoladencreme die Sahne in einem Topf aufkochen, die Hitze reduzieren und die Schokolade zugeben.
  9. Die Schokolade vollständig auflösen.
  10. Die Schokoladencreme unter Rühren abkühlen lassen.
  11. Die Butter zugeben und 2 min unterrühren.
  12. Für den Sirup den Rum, Orangenlikör und Läuterzucker miteinander verrühren.
  13. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen.
  14. Den Biskuit 2 mal teilen, so dass man 3 Böden hat.
  15. Einen Biskuitboden mit der Hälfte der Creme bestreichen.
  16. Den zweiten Boden auf die Cremeschicht legen und die restliche Creme auf den zweiten Boden auftragen.
  17. Den dritten Boden auf die Cremeschicht legen und mit dem Sirup beträufeln.
  18. Den Marzipan zwischen 2 Klarsichtfolien ausrollen und den Kuchen damit ummanteln.
  19. Die Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit bestreichen.

Börek mit Schafskäse und Spinat

Börek mit Schafskäse und Spinat

Börek mit Schafskäse und Spinat

Zutaten:

  • 1 Pckg. dünner Yufka-Teig
  • 250 g Spinat
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • ½ rote Peperoni, fein gewürfelt
  • Muskat
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 400 g Schafskäse, zerbröselt
  • Olivenöl
  • 1 Ei, verquirlt
  • 2 EL Schwarzkümmel

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Peperoni und Spinat anbraten. Mit Salz Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Eine Auflaufform einölen.
  4. Ein Yufkablatt in die Auflaufform legen. Das Blatt sollte größer sein als die Form und Wellen haben.
  5. Das Blatt einölen und das nächste Yufkablatt oben drauflegen und einölen.
  6. Den Spinat mit dem Schafskäse mischen.
  7. Die Hälfte der Schafskäse-Spinat-Mischung auf dem Teigblatt verteilen.
  8. Ein Yufkablatt auf die Schafskäse-Spinat-Mischung legen.
  9. Das Blatt einölen und das nächste Yufkablatt oben drauflegen und einölen.
  10. Die zweite Hälfte der Schafskäse-Spinat-Mischung auf dem Teigblatt verteilen.
  11. Ein Yufkablatt auf die Schafskäse-Spinat-Mischung legen.
  12. Das Blatt einölen und das nächste Yufkablatt oben drauflegen, mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit dem Schwarzkümmel bestreuen.
  13. Den Börek im Ofen 15 min backen, über Nacht durchziehen lassen und servieren.

Eid-Plätzchen

Zutaten:

  • 120 g Butter bei Zimmertemperatur
  • 60 g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 30 ml Sonnenblumenöl
  • 40 g Speisestärke
  • 220 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • Pistazien zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig rühren.
  2. Das Mehl, die Speisestärke, das Öl und das Salz gut unterrühren.
  3. Aus dem Teig Kügelchenformen, auf ein Backblech legen und auf jedes Kügelchen eine Pistazie legen.
  4. Die Plätzchen 25 min bei 150°C im Backofen backen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in einer Gebäckdose über Nacht ziehen lassen.

Katmer Ekmek – türkisches Pfannenbrot

Zutaten:

  • 600 g Dinkelmehl
  • 1 Pckg. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Meersalz
  • 125 ml warmes Wasser
  • 125 ml warme Milch
  • flüssige Butter zum Bestreichen

Zubereitung:

  1. Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker verrühren, Milch und Salz zufügen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle machen.
  3. Die Flüssigkeit in die Kuhle geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben.
  5. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort 30 min gehen lassen.
  6. Den Teig in 6 Portionen teilen.
  7. Jede Teigportion dünn ausrollen.
  8. Die Fladen in einer heißen Pfanne ohne Fett von jeder Seite 3 min backen.
  9. Die Fladen mit etwas flüssiger Butter bestreichen und servieren.

Marzipanpralinen

Marzipanpralinen

Marzipanpralinen

Zutaten:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Schuss Rosenwasser
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • Pistazien zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker, dem Rosenwasser und dem Orangen-Abrieb vermischen und kleine Kugeln formen.
  2. Die Schokolade schmelzen.
  3. Die Marzipankugeln in der flüssigen Schokolade rollen, bis sie ganz mit Schokolade verhüllt sind.
  4. Die Marzipankugeln zum Trocknen auf ein Kuchengitter legen und mit einer Pistazie garnieren.

Brot aus dem Römertopf

Zutaten:

  • 450 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 200 g Roggenmehl
  • 1 Pckg. Trockenhefe
  • 520 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 3 TL Meersalz
  • Körner nach Belieben

Zubereitung:

  1. Den Römertopf für 3 Stunden wässern.
  2. Alle Zutaten miteinander vermischen und gut durchkneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
  4. Den Teig noch mal durchkneten und in den Römertopf geben.
  5. Obendrauf etwas Mehl geben und kleine Einschnitte machen.
  6. Den Deckel auf den Römertopf setzen und in den kalten Backofen geben.
  7. Das Brot 50 min bei 220°C backen.
  8. Den Deckel vom Römertopf abnehmen und 10 min bei 250°C backen.

Pastéis de Nata

Pastéis de Nata

Pastéis de Nata

Zutaten:

für 12 Törtchen

  • 1 Pckg. Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 180 g Zucker
  • Schale von einer Bio-Zitrone, dünn abgeschält
  • 150 ml Wasser
  • 15 g Speisestärke
  • 20 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 5 Eigelb
  • Zimt zum Bestreuen
  • Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  2. Den Bläckerteig Raumtemperatur annehmen lassen und 12 Kreise ausstechen.
  3. Eine Muffinform buttern.
  4. Die Mulden der Muffinform mit dem Blätterteig auskleiden.
  5. Aus dem Wasser, dem Zucker und der Zitronenschale eine Sirup kochen. Die Zitronenschale entfernen.
  6. Aus Speisestärke, Mehl und Milch einen Pudding kochen.
  7. Den Pudding mit dem Zuckersirup langsam verrühren.
  8. Das Eigelb in den Pudding einrühren.
  9. Die heiße Puddingmasse in die Blätterteigförmchen füllen.
  10. Die Pastéis de Nata 10 – 12 min im Ofen goldbelb backen.
  11. Die Törtchen mit Zimt bestreuen und mit einer Tasse Espresso servieren.