Seeteufel in Safransauce

Zutaten:

  • 12 Seeteufelmedaillons
  • 400 g Kartoffeln, in Würfel geschnitten
  • 125 g kalte Butter
  • 800 g Fenchel, in Streifen geschnitten
  • 50 ml Weißwein
  • 1 Schuss Wermuth
  • 200 ml Fischfond
  • 1 Prise Safranfäden, im warmem Wasser eingeweicht
  • Olivenöl


Zubereitung:

  1. In einer Pfanne 20 g Butter erhitzen, die Kartoffelwürfel zugeben und geldbraun braten.
  2. In einem Topf Salzwasser aufkochen, den Fenchel zugeben und bissfest kochen. Kalt abschrecken.
  3. Für die Sauce den Weißwein mit dem Fischfond und den Wermuth in einen Topf geben, aufkochen und auf ein Drittel einreduzieren.
  4. Den Safran und die restliche Butter einrühren, bis die Sauce eine sämige Konsistenz hat.
  5. Die Seeteufelmedaillons auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Seeteufelmedaillons auf beiden Seiten 3 min braten.
  7. Die Kartoffeln und den Fenchel in die Sauce geben und erwärmen.
  8. Die Sauce auf Tellern geben und die Seeteufelmedaillons darauf anrichten.

Pimentos de Padrón in Tomatensauce

Pimentos de Padrón in Tomatensauce

Pimentos de Padrón in Tomatensauce

Zutaten:

  • 500 g Pimentos de Padrón
  • 1 Gemüsezwiebel, in Halbringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 5 Tomaten, enthäutet und in grobe Würfel geschnitten
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Pul biber
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Paprikamark
  • ½ Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • Olivenöl


Zubereitung:

  1. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, die Paprikas zugeben und braten, bis die Hauf Blasen wirft.
  2. Die Paprikas aus dem Topf nehmen.
  3. Die Zwiebelringe mit dem Knoblauch in den Topf geben und glasig dünsten.
  4. Die Tomaten und Gewürze zugeben und bei geschlossenem Deckel einkochen lassen.
  5. Die Petersilie und Paprikas unterrühren und servieren.

Amarula-Aprikosen-Galette

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 150 g kalte Butter, in Würfel geschnitten
  • 80 ml eiskaltes Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Meersalz

Zutaten für die Füllung:

  • 3 EL Aprikosenkonfitüre
  • 75 ml Amarula
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 TL Dinkelmehl
  • 450 g Aprikosen, enthäutet
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 1 Eigelb, verquirlt

Zutaten für die Vanille-Crème-fraîche:

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Zimt und Salz mischen.
  2. Die kalte Butter dazugeben und alles gut miteinander verkneten.
  3. Nach und nach das Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  6. Die Aprikosen vierteln.
  7. Amarula mit der Aprikosenkonfitüre, dem Mehl und der geriebenen Muskatnuss zu einer Creme vermischen.
  8. Den Teig erneut durchkneten und auf ein mit Backpapier belegtem Backblech dünn zu einem Kreis ausrollen.
  9. Die Aprikosencreme auf dem Teig geben und die vorbereiteten Aprikosenspalten gleichmäßig darauf verteilen. Am besten beginnt man hier von innen nach außen. Dabei einen etwa 4 cm breiten Rand freilassen.
  10. Den Rand umklappen und mit dem Eigelb bestreichen. 
  11. Die Galette eine halbe Stunde im Backofen backen.
  12. Die Crème fraîche mit dem Vanillezucker vermischen.
  13. Die Galette aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  14. Die Kokosraspeln auf dem Rand verteilen und mit der Vanille-Crème-fraîche servieren.

Linguini mit Garnelen

Zutaten:

  • 400 g Linguini
  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • 2 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • 350 g Garnelen
  • 1 rote Chilischote, fein gehackt
  • 4 Anchovis
  • 400 ml Tomatenpüree
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Safranfäden, in warmem Wasser eingeweicht
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Zubereitung:

  1. 2 Knoblauchzehen, das Weißbrot, 2 EL Olivenöl und eine Prise Salz in einen Mixer geben und grob mahlen.
  2. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die Brösel zugeben und knusprig und goldbraun rösten.
  3. Die Linguini in reichlich Salzwasser aldente kochen.
  4. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, Chilischoten und Anchovis zugeben und anbraten.
  5. Die Garnelen und Knoblauchzehen zugeben und anbraten, Tomatenpüree zugeben, mit Salz, Pfeffer, Zimt und Safran würzen und mit dem Zitronensaft abschmecken.
  6. Petersilie mit dem Bröseln vermischen.
  7. Die Nudeln durch die Sauce schwenken, auf Tellern anrichten und mit den Bröseln bestreuen.

Vegetarische Wirsingrouladen

Vegetarische Wirsingrouladen

Vegetarische Wirsingrouladen

Zutaten für die Rouladen:

  • 4 große Wirsingblätter ohne Strunk
  • 100 g Basmatireis, gekocht und abgekühlt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • ½ grüne Paprikaschote, fein gehackt
  • ½  rote Paprikaschote, fein gehackt
  • 2 Möhren, geraspelt
  • 10 Cashewkerne, gehackt
  • Olivenöl
  • ½  Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 TL Taginegewürz
  • Meersalz
  • Gemüsebrühe

Zutaten für die Sauce:

  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • Olivenöl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Saft von 2 Orangen
  • 1 Prise Safran, in warmem Wasser eingeweicht
  • Meersalz
  • 100 g Backpflaumen


Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Wirsingblätter blanchieren und abkühlen lassen.
  3. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Zwiebel zugeben und glasig dünsten.
  4. Das Gemüse zugeben und anbraten.
  5. Die Cashewkerne und Petersilie zugeben und mit den Gewürzen abschmecken.
  6. Das Gemüse und den Reis mischen.
  7. Die Füllung auf die Wirsingblätter legen und einrollen.
  8. Olivenöl in eine Pfanne geben und die Wirsingrouladen von allen Seiten anbraten.
  9. Die Rouladen mit der Naht nach unten in eine Auflaufform legen und mit Gemüsebrühe angießen.
  10. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und 60 min im Backofen garen.
  11. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, die Schalotten zugeben und glasig dünsten.
  12. Mit dem Orangensaft ablöschen.
  13. Den Safran und die Kokosmilch zugeben und einreduzieren lassen.
  14. Die Backpflaumen in der Sauce erwärmen und mit Salz abschmecken.
  15. 2 Wirsingrouladen auf einen Teller geben und mit der Sauce übergießen.

Zitronenreis

Zutaten:

  • 375 g Basmatireis
  • 600 ml Wasser
  • ¾ TL Kurkuma
  • 2 EL Kokosraspel
  • 2 EL Kokosmilch
  • 2 EL Cashewkerne, geröstet und gehackt
  • 4 Curryblätter
  • ⅓ TL braune Senfkörner
  • 1 grüne Chilischote, fein gehackt
  • 100 g Ghee
  • 2 Bio-Zitronen

Zubereitung:

  1. Das Wasser mit dem Kurkuma aufkochen und den Reis zugeben und 12 min köcheln lassen.
  2. Die Kokosmilch mit den Kokosraspeln mischen und beiseite stellen.
  3. In einem Topf das Ghee erhitzen, Cashewkerne, Curryblätter, Senfkörner und Chilischote zugeben und rösten, bis die Senfkörner zu platzen beginnen.
  4. Diese Mischung und die Kokosraspeln unter den Reis rühren und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.
  5. Den Reis zugedeckt 8 min köcheln, bis er gar ist.
  6. Den Reis mit Zitronenscheiben garnieren und servieren.

Kardamompudding mit Apfel-Walnuss-Topping

Kardamompudding mit Apfel-Walnuss-Topping

Kardamompudding mit Apfel-Walnuss-Topping

Zutaten für den Pudding:

  • 500 ml Milch
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Vanillezucker
  • 2 Eigelb

Zutaten für das Topping:

  • 1 Apfel, geschält und gewürfelt
  • etwas Butter
  • 1 Prise Zimt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 20 g Walnusskerne

Zubereitung des Puddings:

  1. 50 ml von der Milch abnehmen und mit Zucker, Vanillezucker, Kardamom, Speisestärke und Eigelb glattrühren.
  2. Die restliche Milch in einen Topf geben und aufkochen.
  3. Die Milchmischung einrühren und unter Rühren köcheln lassen, bis die Masse dickflüssig wird.
  4. Abkühlen lassen und in Dessertgläser füllen.

Zubereitung des Toppings:

  1. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die Apfelstücke und den Zimt zugeben und anbraten.
  2. Die Apfelstücke aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  3. Die Walnusskerne und den Ahornsirup zugeben und karamellisieren lassen.
  4. Die Apfelstücke und Walnüsse auf den Pudding geben und mit dem Ahornsirup beträufeln.

Lamm Roghanjosh

 Zutaten:

    • 1 kg Lammgulasch
    • 1 EL Koriander
    • ½ TL Pul biber
    •  ½ TL Ingwer, gerieben
    • 4 Nelken
    • 4 EL Ghee
    • 200 g Türkischer Süzme Joghurt
    • Muskat, gerieben
    • ½ TL Kardamom, gemahlen
    • 250 ml Wasser
    • 3 TL Garam Masala, gemahlen
    • 1 Prise Safran
    • 1 Becher Crème fraîche
    • 2 EL Mandelblättchen, geröstet

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne Koriandersamen ohne Fett rösten. bis sie anfangen zu duften.
  2. Korianger fein mahlen,
  3. Das Fleisch mit dem Ingwer würzen.
  4. In einem Topf das Ghee erhitzen und das Fleisch mit den Nelken anbraten.
  5. Koriander und Pul biber über das Fleisch streuen. 
  6. Den Joghurt, Muskat und Kardamom in den Topf geben, gut umrühren und 8 min köcheln lassen.
  7. Das Wasser zugeben und mit geschlossenem Deckel 1 Stunde köcheln lassen.
  8. Garam Masala zugeben.
  9. Die Crème fraîche mit dem Safran verrühren und in den Topf geben und unter gelegentlichem Rühren 4 min köcheln lassen.
  10. Roghanjosh mit Reis servieren und mit den Mandelblättchen bestreuen.

 

Gebackener Schafskäse auf rotem Spitzkohlsalat

Gebackener Schafskäse auf rotem Spitzkohlsalat

Gebackener Schafskäse auf rotem Spitzkohlsalat

Zutaten:

  • 500 g roter Spitzkohl, in feine Streifen geschnitten
  • 400 g Schafskäse
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • Saft einer Limette
  • etwas Ingwer, gerieben
  • 5 EL geröstetes Seamöl
  • 1 TL Pul biber
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. In  einer Schüssel den Spitzkohl, Zwiebel und Ingwer mischen, Salz und Limettensaft zugeben und gut durchkneten. Mit Pul biber, dem Sesamöl und Pfeffer abschmecken und 30 min ziehen lassen.
  2. Den schafskäse bei 180°C  in der Heißluftfritteuse backen.
  3. Den Salat auf Tellern verteilen und den Schafskäse darauf anrichten.

Toskanischer Seeteufel

Toskanischer Seeteufel

Toskanischer Seeteufel

Zutaten:

  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 kg Seeteufelsteaks
  • 2 TL Meersalz
  • Saft von einer Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 4 EL Tomatenmark
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL glatte Petersilie, gehackt
  • ½ TL Pul biber
  • 125 ml Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Aus dem Tomatenmark und der Gemüsebrühe eine glatte Tomatensauce rühren.
  2. Die Seeteufelsteaks mit dem Zitronensaft und Salz würzen.
  3. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Seeteufelsteaks von beiden Seiten braten.
  4. Die Seeteufelsteaks aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
  5. Zwiebel und Knoblauch in das heiße Fett geben und kurz anschwitzen.
  6. Mit Weißwein ablöschen und die Tomatensauce dazugeben.
  7. Einmal aufkochen lassen und Petersilie, Pul biber und Sahne unterrühren.
  8. Die Seeteufelsteaks hineinlegen und bei kleiner Hitze 5 Minuten ziehen lassen.