Pistazienkuchen

Zutaten für den Kuchen:

  • 6 Eier
  • 250 g Türkischer Süszme Joghurt
  • 1 TL Backpulver
  • 220 g  Puderzucker
  • 150 g Pistazien, gemahlen
  • 150 g Dinkelmehl
  • Samen von 6 Kardamomkapseln, gemahlen
  • 7 EL Rosenwasser
  • 4  EL Vanillesirup
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 Prise Meersalz

Zutaten für die Creme:

  • 200 g Frischkäse
  • 50 ml Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 6 EL Pistazien, gehackt

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 150°C vorheizen.
  2. Die Eier trennen.
  3. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen.
  4. Das Eigelb cremig schlagen, den Joghurt, Backpulver, Mehl, Puderucker, Pistazien, Kardamom Milch und 2 EL Rosenwasser zugeben und gut unterrühren.
  5. Das Eiweiß unter den Teig heben.
  6. Den Teig in eine gebutterte Springform geben und 25 min backen.
  7. Den Kuchen aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  8. Den Teig längs in 2 gleichgroße Teile schneiden.
  9. Das Rosenwasser und den Vanillesirup auf den Böden verteilen.
  10. Für die Creme die Sahne steif schlagen.
  11. Den Frischkäse und den Zucker unter die Sahne rühren und eine halbe Stunde kalt stellen.
  12. Einen Teil der Creme auf dem unteren Boden verteilen, den oberen Boden darauf legen und die Creme auf dem Kuchen verteilen. Die gehackten  Pistazien auf den Kuchen streuen und servieren.

Lavash

Zutaten:

  • 250 g Dinkelmehl
  • Meersalz
  • 5 EL Milch
  • 5 EL lauwarmes Wasser

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel das Mehl mit dem Salz mischen.
  2. Nach und nach Wasser und Milch zugeben und den Teig 15 min kneten bis er elastisch ist.
  3. Den Teig in 4 Portionen aufteilen und dünn ausrollen.
  4. Den Fladen auf dem Fladenbäcker unter mehrmaligem Wenden backen.

Bakkoula – marokkanischer Spinatsalat

Ursprünglich wird Bakkoula mit Malvenblättern zubereitet, die bei uns schwer erhältlich sind. Deshalb eine Variante mit Spinat.

Zutaten:

  • 500 g Blattspinat, fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • ½ Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • ½ Bund Koriander, fein gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Harissagewürz
  • Meersalz
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • Schale einer halben Salzzitrone, in Streifen geschnitten
  • Einige grüne Oliven

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Spinat und die Hälfte von Petersilie und Koriander zugeben.
  2. Die Gewürze und den Zitronensaft zugeben.
  3. Den Spinat unter Rühren garen, bis alle Flüssigkeit verdunstet ist.
  4. Die restlichen Kräuter zugeben und auf einem Teller anrichten.
  5. Mit der Salzzitronenschale und den Oliven garnieren.

Vielen Dank an Malika für das Rezept.

Hähnchenhackbällchen mit Zwiebeln

Zutaten für die Hackbällchen:

  • 3 Hähnchenbrustfilts
  • glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 Beutel Reis, gekocht
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Kurkuma
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für die Zwiebeln:

  • 1 kg Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 100 g Rosinen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Kurkuma
  • Meersalz
  • Safran

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die ZWiebel glasig dünsten.
  2. Das Hähnchenfleisch, die angebratene Zwiebel, die Petersilie und die Gewürze in einem Mixer pürieren.
  3. Die Hackfleischmasse mit dem Reis vermischen und kleine Bällchen formen.
  4. In einer Tagine das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelringe anbraten, mit den Gewürzen würzen,die Rosinen zugeben und die Zwiebeln mit etwas Wasser ablöschen.
  5. Die Hackbällchen auf die Zwiebeln legen, das Hütchen auf die Tagine setzen und auf kleiner Flamme 30 min köcheln lassen.

Vielen Dank an Malika für das Rezept.

Hähnchenhackbällchen in Tomatensauce

Zutaten für die Hackbällchen:

  • 2 Hähnchenbrustfilts
  • glatte Petersilie, fein gehackt
  • Koriander, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • ½ TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Harissagewürz
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für die Tomatensauce:

  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll glatte Petersilie, gehackt
  • 1 Handvoll Koriander, gehackt
  • 2 EL Taginegewürz
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Schuss Olivenöl
  • Pimientos morrones
  • 1 Handvoll grüne Oliven

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten.
  2. Alle Zutaten für die Hackbällchen in einem Mixer pürieren.
  3. Kleine Bällchen aus dem Hackfleischteig formen.
  4. Tomaten, Olivenöl, Knoblauch, Kräuter und Gewürze pürieren.
  5. Die Sauce in einer Tagine aufkochen und die Hackfleischbällchen in die Sauce garen lassen.
  6. Zum Schluss grüne Oliven und Pimientos morones in die Sauce geben.
  7. Mit Hausbrot servieren.

Vielen Dank an Malika für das Rezept.

Vegetarische Tagine

Zutaten:

  • 3 Kartoffeln, geschält und in Stäbchen geschnitten
  • 2 Möhren, in Stäbchen geschnitten
  • 1 Zucchini, in Stäbchen geschnitten
  • 1 Handvoll Buschbohnen
  • 1 rote Paprika, in Stäbchen geschnitten
  • 3 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 Handvoll Koriander, fein gehackt
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Paprika
  • ½ TL Koriander, gemahlen
  • ½ TL Ingwer, gemahlen
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Eine Marinade aus 2 EL Olivenöl, den Kräutern und den Gewürzen herstellen und das Gemüse 30 min marinieren.
  2. In einer Tagine 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten.
  3. Auf die Zwiebeln die Kartoffeln schichten, darauf abwechselnd Bohnen, Zucchini, Paprika und Möhren.
  4. Etwas Wasser in die Marinierschüssel geben und die Tagine damit ablöschen.
  5. Das Hütchen auf die Tagine setzen und 30 min auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Vielen Dank an Daria für das Rezept.

Lammleber à l’Orange

Lammleber à l'Orange

Lammleber à l’Orange

Zutaten:

  • 1 Lammleber, in Streifen geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • Saft einer Orange
  • 200 g Erbsen
  • 1 Möhre, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 20 ml Orangenlikör
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten.
  2. Die Leber zugeben und anbraten. Orangenschale und Pfeffer zugeben.
  3. Mit dem Orangensaft und -likör ablöschen.
  4. Die Erbsen und die Möhre zugeben.
  5. Die Sauce mit der Stärke binden und mit Salz abschmecken.
  6. Mit Reis servieren.

Maqlouba

Zutaten:

  • 3 Tassen Reis
  • 2 mittelgroße Auberginen, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten.
  • Röschen von ½ Blumenkohl
  • ca. 4 – 6 Hähnchenschenkel
  • 2 – 3 Lorbeerblätter
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • Butter
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

  1. In einem Topf Salzwasser mit den Lorbeerblättern aufkochen, die Hähnchenschenkel zugeben und 40 min kochen lassen.
  2. Die Auberginen und Blumenkohl nacheinander in heißen Öl goldbraun frittieren.
    Reis waschen und für ca. 20 min im Wasser lassen.
  3. Die fertig gekochten Hähnchenschenkel enthäuten und in mittelgroße Stücke zerpflücken.
  4. Butter in einen Topf geben.
  5. Nun zuerst das Fleisch, dann die Auberginen, dann das Blumenkohl übereinander schichten.
  6. Anschließend den Reis darüber verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 4 – 5 Tassen Wasser für ca. 30 – 40 min auf kleinster Flamme zum köcheln bringen.
    Einen Teller, der größer als der Topf ist, auf den Topf legen.
  7. Anschließend den Topf mit dem Teller darauf schnell umdrehen und nun vorsichtig den Topf abheben und drauf stürzen.
  8. Mandeln und Pinienkerne in einer Pfanne rösten und über die Maqlouba geben.

Als Beilage werden Gurken-Tomaten-Salat und Gurken-Joghurt-Salat gereicht.

Gözleme

Gözleme

Gözleme

Zutaten für den Teig:

  • 350 g Dinkelmehl
  • ½ TL Meersalz
  • 1 Prise Zucker
  • 1,5 TL Rapsöl
  • 50 g Butter zum Bepinseln

Zutaten für die Schafskäse-Füllung:

  • 200 g Schafskäse
  • ⅓ Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 – 2 Lauchzwiebeln, fein gehackt

Zutaten für die Kartoffel-Füllung:

  • 1 – 2 Kartoffel (etwa 150 g)
  • 1 kleine Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • ⅓ Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • ½ TL Paprika edelsüss
  • ½ TL Nana-Minze
  • 1 Prise Harissagewürz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Meersalz

Zutaten für die Zwiebelfüllung:

  • 2 – 3 Zwiebeln (etwa 200 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • ⅓ Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • ¼ TL Harissagewürz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Meersalz

Zutaten für die Hackfleischfüllung:

  • 250 g Lammhackfleisch
  • 1 Tomate, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • glatte Petersilie, fein gehackt
  • 15 g Tomatenmark
  • 1 EL, Paprika edelsüß
  • 1 EL Harissagewürz
  • 1 Msp Thymian
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für den Teig

  1. Mehl, Salz, Zucker und Öl in einer Schüssel vermengen.
  2. Nach und nach etwa 200 ml Wasser hinzufügen und kneten, bis ein elastischer Teig entsteht der nicht mehr klebt.
  3. Abgedeckt 45 min ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die gewünschte Füllung zubereiten, sie reichen jeweils für 8 Gözleme.
  5. Aus dem Teig 8 gleichgroße Kugeln formen und wieder mit einem Küchentuch abdecken.
  6. Mit dem Nudelholz je eine dieser Teigkugeln gleichmäßig auf der bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen.
  7. Dabei das Yufka immer wieder um 45° drehen, dazwischen wenig Mehl streuen und mit der Hand auf dem Teig verstreichen.
  8. Die Yufka-Blätter sind dünn genug, wenn man den Untergrund sehen kann.
  9. Anschließend nicht zu dick auf der einen Hälfte mit der Füllung belegen, zuklappen und mit einer Gabel oder mit den Fingern die Ränder fest andrücken.
  10. Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
  11. Auf einem Fladenbäcker die Gözleme ohne Fett etwa 3 – 5 min von jeder Seite ausgebacken, mit flüssiger Butter bestreichen und möglichst bald servieren.

Schafskäse-Füllung:

  1. Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Petersilie und Lauchzwiebeln mit dem Käse vermengen und als Füllung verwenden.

Kartoffel-Füllung:

  1. Kartoffeln mit reichlich Wasser gar kochen und abgießen.
  2. Wenn sie etwas abgekühlt sind, schälen und klein würfeln.
  3. Die Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl dünsten.
  4. Die gegarten Kartoffelwürfel dazu geben und auch einige Minuten mit anbraten.
  5. Petersilie mit den Gewürzen in die Pfanne geben.
  6. Alles verrühren und zum Abkühlen beiseite stellen.

Zwiebelfüllung:

  1. Die Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl dünsten.
  2. Petersilie mit den Gewürzen in die Pfanne geben. Alles verrühren und zum Abkühlen beiseite stellen.

Hackfleischfüllung:

  1. In einer großen, tiefen Bratpfanne 2 EL. Öl erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten.
  2. DieZwiebeln hinzufügen und beides einen kurzen Moment braten, bis die Zwiebeln etwas glasig sind.
  3. Dann kommen die Tomaten und die Petersilie mit dazu. Alles wird dann gut vermengt und etwa 5 Minuten gebraten. In der Zwischenzeit das Tomatenmark abwiegen und gut mit der Hackfleischmischung vermengen.
  4. Nun noch die Gewürze mit hinzufügen und alles noch 2 – 3 Minuten braten.
  5. Danach die Pfanne vom Herd nehmen und die Hackfleischmischung zum Abkühlen zur Seite stellen.