Erbsen-Dip

Zutaten:

  • 250 g Erbsen
  • 80 g Mandeln, blanchiert
  • Zesten einer Bio-Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Gemüse (z. B. Möhren, Zucchini, Radieschen, Blumenkohl, Paprika) in dünne Streifen geschnitten

Zubereitung:

  1. Die Erbsen 15 min in Salzwasser kochen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
  2. In einem Mixer die Mandeln mit den Zitronenzesten, dem Zitronensaft und dem Olivenöl pürieren.
  3. Die Erbsen zugeben und nochmals pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.
  4. Den Dip mit dem Gemüse servieren.

Pikante Kichererbsen

Pikante Kichererbsen

Pikante Kichererbsen

Zutaten:

  • 220 g Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 1 kleine grüne Paprika, fein gewürfelt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Koriander, fein gehackt

Zubereitung:

  1. Die Kichererbsen über Nacht in viel Wasser (dreifaches Volumen der Kichererbsen) einweichen.
  2. Die Kichererbsen abgießen mit reichlich kaltem Salzwasser in einen Topf geben und kochen, bis sie weich sind. Die Kichererbsen abgießen.
  3. In einem Topf das Olivenöl erhitzen, die Zwiebel zugeben und glasig dünsten.
  4. Die Kichererbsen, Paprika und Gewürze zugeben und aufkochen lassen.
  5. Mit dem Koriander bestreuen und mit  Hausbrot servieren.

Gebackener Schafskäse

Gebackener Schafskäse

Gebackener Schafskäse

Zutaten:

  • 1 runder Schafskäse, in Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 2 Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • 1 eingelegte Peperoni
  • Olivenöl
  • Schafskäsegewürz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Schafskäse, Tomatenscheiben und Zwiebelringe in einer Auflaufform nebeneinander schichten.
  2. Schafskäsegewürz und Pfeffer oben drauf streuen und das Olivenöl drübergießen.
    Den Schafskäse im Ofen bei 180°C 15 min backen.
  3. Die Peperoni auf dem Schafskäse anrichten und mit Hausbrot servieren.

Vegetarisches Bunny Chow

Zutaten:

  • 220 g rote Linsen
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Saft einer Zitrone
  • 1 EL Zucker
  • 2 Eier hartgekocht und in Scheiben geschnitten
  • 1 Weißbrot, ausgehöhlt
  • 10 EL Mango-Chutney
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. Linsen in Salzwasser kochen und das Wasser abgießen.
  2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Knoblauch und Zwiebel glasig dünsten.
  3. Die Linsen, Zucker, Gewürze und Zitronensaft zugeben und kurz anbraten.
  4. Die Masse in das Weißbrot füllen, die Eier oben drauflegen und das Mango-Chutney darauf verteilen.

Gefülltes Hufeisenbrot

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Pckg. Backpulver
  • Meersalz
  • 30 g Butterflöckchen
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Wasser

Zutaten für die Füllung:

  • 250 g Emmentaler, gerieben
  • 1 Tomate, gehäutet und in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Essiggurken, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 6 grüne Oliven ohne Kerne, fein gewürfelt
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zutaten zum Bestreuen:

  • 125 g Emmentaler, gerieben

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 210°C vorheizen.
  2. Mehl, Backpulver und Salz in einer Backschüssel mischen.
  3. Butter mit den Fingerspitzen unter die Mehlmischung mengen.
  4. In der Mitte eine Mulde in das Mehl drücken.
  5. Wasser und Milch in die Mulde gießen und von der Mitte heraus zu einem weichen Teig kneten.
  6. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem 1,5 cm dicken Rechteck ausrollen.
  7. Die Zutaten für die Füllung vermengen und auf dem Teig verteilen.
  8. Den Teig wie eine Biscuitrolle aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  9. Die Rolle zu einem Hufeisen formen und mit dem Emmentaler bestreuen.
  10. Das Hufeisenbrot 15 bis 20 min backen.

Syrische Teigtaschen mit Spinatfüllung

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Roggenvollkornmehl
  • 10 g Meersalz
  • ¼ l kaltes Wasser
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g Hefe, zerbröselt
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g frischer Spinat, klein gehackt
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Koriander, zerstoßen
  • 1 TL Sumagh
  • Muskat, frisch gerieben
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50 ml Olivenöl
  • 5 Walnüsse, fein gehackt

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Salz und dem kalten Wasser mischen.
  2. Die Hefe mit dem Zucker in dem lauwarmen auflösen und zu dem Mehl geben.
  3. Den Teig gut kneten bis er nicht mehr an den Händen klebt. Ggf. noch etwas Mehl zugeben.
  4. Das Öl zugeben und den Teig noch mal durchkneten.
  5. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten.
  7. Den Spinat mit etwas Salz bestreuen und 10 min ziehen lassen.
  8. Alle restlichen Zutaten für die Füllung unter den Spinat mischen.
  9. Den Teig zu kleinen Bällen formen. Die Bälle ausrollen.
  10. Die Füllung auf den Teig geben und die Teigtaschen verschließen.
  11. Die Teigtaschen auf ein Backblech legen und 12 – 15 min backen.

Curry-Kartoffelbällchen

Curry-Kartoffelbällchen
Curry-Kartoffelbällchen

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 2 Schalotten, in dünne Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 cm Ingwer, gerieben
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Harissagewürz
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 TL Garam Masala, gemahlen
  • 1 TL Rohrzucker
  • Meersalz
  • ⅔ Tasse Koriander, gehackt
  • 3 Tassen Spinat, in Streifen geschnitten
  • Kartoffelpüree aus 8 Kartoffeln
  • 1 ½ Tassen Erbsen
  • Dinkelmehl

Zubereitung:

  1. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  2. Die Schalotten in die Pfanne geben und glasig dünsten.
  3. Den Knoblauch und Ingwer zugeben und andünsten.
  4. Das Wasser und die Gewürze zugeben und solange dünsten, bis eine Currypaste entsteht.
  5. Den Koriander und den Spinat unterrühren.
  6. Das Kartoffelpüree unterrühren.
  7. Die Erbsen unterrühren.
  8. Die Masse etwas abkühlen lassen.
  9. Auf der Arbeitsfläche etwas Mehl verteilen.
  10. Aus der Masse Bällchen formen und in Mehl wälzen.
  11. In einer Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen und die Kartoffebällchen darin braten.

Süßkartoffel-Tarte

Zutaten für den Teig:

  • 1 Eigelb
  • 125 g Dinkelmehl
  • 50 g Frischkäse
  • 50 g Butter
  • Meersalz

Zutaten für den Belag:

  • 200 g Süßkartoffeln, grob geraspelt
  • 50 g Walnüsse, gehackt und geröstet
  • 1 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
  • 25 g Gorgonzola, zerbröselt
  • 2 Eiweiß und 1 Eigelb
  • 75 g Sahne
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Mürbeteig alle Zutaten miteinander verkneten, in Frischaltefolie einwickeln und 60 min im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Eine Tarteform buttern.
  4. Den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden.
  5. Süßkartoffeln, Petersilie und Walnüssen vermengen und auf dem Tarteboden verteilen.
  6. Die Eier, Gorgonzola und Sahne verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Belag verteilen.
  7. Die Tarte 25 min bei 200°C backen, die Hitze aud 150°C reduzieren und die Tarte weitere 20 min backen.