Tagine

Die Tagine findet man in Marokko überall – in jedem Haus, in jedem Laden, in jeder Werkstatt und auf dem Souq.

Tagine aus emaillierter Keramik

Die traditionellen Tagines aus Marokko sind nicht für das Ceranfeld geeignet. Einige französische Hersteller bieten hierfür geeignete Tagines aus Edelstahl oder emaillierter Keramik an.

Die Tagine ist ein traditionelles marokkanisches Kochgefäß aus Ton mit einem kegelförmigen Deckel. Es gibt glasierte und unglasierte Tagines. Zur Tagine gehört ein Majmar, eine Art Stövchen, in dem Holzkohle glimmt. Die Tajine stellt man oben drauf.
In die Mitte des Unterteils legt man das Fleisch. Das auf Stäbchen geschnittene Gemüse legt man hochkant außen drum, so dass eine Pyramide entsteht. Dann fügt man Gewürze und ein bisschen Wasser hinzu und setzt den Deckel drauf. Das Gericht schmort dann bei geringer Hitze ca 1 ½ Stunden. Das Gericht, das in der Tagine zubereitet wird, heisst auch Tagine.

Tagine mit Hähnchen und Gemüse

Tagine mit Hähnchen und Gemüse

Das Essen wird in der Tagine serviert. Am Tisch wird das Hütchen gelüftet und der verführerische Duft verzaubert die Sinne. Die ganze Familie versammelt sich um die Tagine. Gegessen wird direkt aus der Tagine, und zwar mit den Fingern der rechten Hand.