El Ouazzania

In Marokko werden seit der Römerzeit, insbesondere in Volubilis Oliven angebaut  heute auf  560,000 ha.

Oliven dürfen in Marokko bei keiner Mahlzeit fehlen: Entweder mariniert oder im Salat als Vorspeise oder Beilage oder in Tagines mitgekocht. Hähnchentagine mit Oliven und Salzzitronen ist ein Klassiker der marokkanischen Küche.

Alljährlich werden in Marokko rund 140.000 t Olivenöl produziert. Olivenöl ist in Marokko etwas Besonderes. Es ist relativ teuer und wird zur Verfeinerung von besonderen Speisen genutzt. Traditionell wird in Marokko zum Frühstück Brot in Olivenöl getaucht.

Die Gegend um Ouazzane im Südwesten des Rif-Gebirges ist bekannt für besonders gutes Olivenöl.

Bei uns im Handel ist das Olivenöl „El Ouazzania“  – mein Lieblingsolivenöl – erhältlich. Das Olivenöl ist nach der Stadt Ouazzane benannt. Das kaltgepresste Olivenöl ist ein reines Naturprodukt. Es ist sehr geschmackvoll und hat ein kräftiges Grün, sein mildes Aroma verleiht ihm einen fruchtigen Geschmack. Man kann es für Salate, zum Kochen und Braten verwenden.